Generationsbrücke…was ist das?

Generationsbrücke – Vermittlung von menschlichen Werten

Die Generationsbrücke Aachen als Partnerorganisation von Bessies Hope bildet eine generationsübergreifende Brücke zwischen den Pflegeheimbewohnern und ihrer Umgebung. Im Gegensatz zu der sonst eher individuell gestalteten Ausübung des Ehrenamts in Pflegeheimen arbeitet die Generationsbrücke Aachen mit klaren Strukturen und Programmen und legt dabei besonderen Wert auf die standardisierte Vorbereitung und Schulung der Teilnehmer und die fachliche Begleitung bei den Begegnungen.
Im „Intergenerationsprogramm für Kinder und Jugendliche” steht der regelmäßige Besuch einer Schulklasse oder Kindergartengruppe bei Bewohnern einer Altenpflegeeinrichtung im Mittelpunkt, wobei nach Möglichkeit jedes Mal dieselben Bewohner teilnehmen, damit ein vertrautes Verhältnis zwischen den Teilnehmern entstehen kann. Folgende Ziele sollen so erreicht werden:

Die Kinder lernen Alterungsprozess und Pflegebedürftigkeit als normale Lebensentwicklung zu erkennen und verlieren so die Berührungsangst vor pflegebedürftigen alten Menschen.
Die Kinder erleben in besonderer Weise Nähe, Wertschätzung und das Gefühl des Geliebt- und Gebrauchtwerdens durch die Zuwendung der Senioren.
Die Kinder und Jugendlichen profitieren von deren Lebenserfahrung und Weisheit.
Der schon im Kindesalter beginnenden materiellen und medienbedingten Reizüberflutung und Sinn-Leere kann frühzeitig mit der Vermittlung echter menschlicher Werte begegnet werden.

Manches Kind ohne eigene Großeltern entwickelt ein besonderes Verhältnis zu seiner „Pflegeheimoma” oder seinem „Pflegeheimopa” und manche Bewohner finden sich dadurch unerwartet in einer Rolle wieder, die sie schon lange vergessen geglaubt haben. Jugendliche Teilnehmer des Programms haben die Möglichkeit einer „Geschichtsstunde” aus erster Hand, denn mancher Bewohner ist Zeitzeuge von z.B. Weltkriegen und Währungsreformen und kann Wissen darüber anschaulicher vermitteln, als das beste Schulbuch. Besonders erfreulich ist auch, dass Jugendliche aus sozialen Brennpunkten durch diese Besuche häufig ein ganz neues Selbstwertgefühl entwickeln und Lebenswerte vermittelt bekommen, die einen nicht unerheblichen Einfluss auf ihr weiteres Leben haben können.

Das Familienzentrum der ev. Kirchengemeinde Merkstein nimmt auch am Projekt Generationsbrücke teil und besucht regelmäßig das benachbarte Senioren- und Sozialzentrum der AWO in Herzogenrath.

Eine feste Gruppe von Kindern hat dort schon Bewohner und Bewohnerinnen als Partner.

Die aktuellen Termine sind:
11.06, 25.06.2015

Link: Familienzentrum Merkstein-Genrationsbrücke